Die Geschichte

1899

Die Errichtung des Rettungsschuppen an der Straßenecke Dünenstraße / Karl-Wagner-Straße in Ostdorf.

Die Seenotrettungsstation Juist zieht von der Friesenstraße in den neu errichteten Rettungsschuppen und eröffnet eine Doppelstation. Ihr Revier ist das Wattenmeer zwischen der Insel und dem Festland sowie der Nachbarinsel Norderney.

1904

Die Karl-Wagner-Straße wird ausgebaut und führt als direkter Fahrweg zum Strand.

1951

Die Rettungsstation an der Dünenstraße wird aufgelöst und der Rettungsschuppen an die Gemeinde Juist verkauft.

2009

Der Rettungsschuppen geht in Privatbesitz über und wird an Familie Munier zur Ausstellung ihrer sehenswerten Kutschen vermietet.

2018

Sanierungsbeginn und Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes zu einem Ferienhaus.

2019

Die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen sind fertiggestellt. Der Rettungsschuppen wird zur Miete als Ferienhaus angeboten und schreibt seine über hundertjährige Geschichte fort.